Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates von Kapsweyer


Konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates von Kapsweyer

Bei der ersten Sitzung des neu gewählten Gemeinderates wurden zunächst die Ratsmitglieder von Bürgermeister Hermann Paul vereidigt. Neben den bisherigen Ratsmitgliedern Ludwig Eberhardt, Renate Ehrstein, Wolfgang Fedderken, Ludwig Heil, Klaus Krämer, Harald Kühn, Dr. Helmut Streicher. und Stefan Zirker begrüßte Bürgermeister Paul auch ganz herzlich die neu gewählten Ratsmitglieder Hugo Aschbacher, Yvonne Henrich, Theresia Kreiselmeyer und Sven Martin.
Die anschließende Amtseinführung des wiedergewählten Bürgermeisters Hermann Paul wurde von der amtierenden 1. Beigeordneten Renate Ehrstein vorgenommen.
Bei der Wahl der Beigeordneten wurde Renate Ehrstein einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Ebenfalls einstimmig wurde Harald Kühn wieder als zweiter Beigeordneter gewählt.
Bürgermeister und Beigeordnete versprachen eine faire Zusammenarbeit im Rat und sich mit ganzer Kraft für das Wohl der Gemeinde einzusetzen.
Einstimmig wurden auch alle vorgeschlagenen Kandidaten für die Ausschüsse in ihre Ämter gewählt.
Dem neuen Gemeinderat wurde vom Ingenieurbüro Wisser die Planung für die Erweiterung des Kindergartens vorgestellt. Die Planung sieht neben zwei Schlafräumen für die U3 und U2 Kinder einen Raum für die Nestgruppe und einen Aufenthaltsraum für das Kindergartenpersonal, sowie einen hellen Innenflur, der auch als Spielbereich genutzt werden kann, vor. Nach der vorgelegten Planung belaufen sich die Baukosten ohne Außenanlagen uns Inneneinrichtung auf
ca. 315.000 Euro.
Bürgermeister Hermann Paul informierte den Rat über die Bewilligung eines Zuschusses von 60 % für die Verlegung von Leerrohren zur Breibandversorgung der Gemeinden Niederotterbach, Steinfeld und Kapsweyer. Er informierte auch über ein Gespräch mit Telekom, nach deren Aussage die versprochene, kurzfristige Versorgung der drei Gemeinden mit schnellem DSL wieder auf Anordnung der Telekomzentrale in Bonn zurückgestellt wurde. Damit keine allzu große Verzögerung eintritt, soll mit allen politisch Verantwortlichen in der Region Kontakt aufgenommen werden.
Im nichtöffentlichen Teil wurden der billigsten Bieterin, der Firma Möhlig aus Kapellen-Drusweiler, Abdichtungsarbeiten am Dach des Feuerwehrhauses zum Angebotspreis von
1.490,63 € vergeben.

home

zurück