Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Herzlichen Glückwunsch für Theresia und Willi Kornmann zur Goldenen Hochzeit


Herzlichen Glückwunsch zur Goldenen Hochzeit

Am Freitag, 8. Dezember 2006 feierten Frau Theresia Kornmann geb. Thürwächter geboren 1934 und Herr Willi Kornmann geboren 1935 ihr goldenes Hochzeitsjubiläum. Standesamtlich getraut wurden beide vom damaligen Bürgermeister Emil Frey. Den kirchlichen Segen erhielten sie am
15. Dezember in der St. Ulrich Kirche in Kapsweyer von Pfarrer Günther.
Es war zu dieser Zeit eine der ersten grenzüberschreitenden Hochzeiten nach dem Krieg und für die damalige Zeit schon eine kleine Sensation.
Frau Kornmann in Weißenburg geboren und aufgewachsen, besuchte die Schwesternschule in Weißenburg und arbeitete später im Haushalt von Stadtpfarrer Schmitt. Beide lernten sich in Weißenburg zufällig kennen als ihr jetziger Ehemann mit seinen Freunden mit dem Fahrrad in Weißenburg unterwegs war. Nach ihrer Hochzeit wohnten beide neun Jahre in Weißenburg bis sie 1965 ihr eigenes Haus in Kapsweyer bezogen. Willi Kornmann in Kapsweyer geboren, lernte nach dem Abschluss der Volksschule bei der Firma Hüther in Bad Bergzabern das Malerhandwerk. Als Geselle arbeitete er einige Jahre in Karlsruhe und anschließend als Möbellakierer bei der Schreinerei Schimpf in Weißenburg. Über 17 Jahre war er als Kirchenmaler bei der Firma Strasser in tätig und lernte in dieser Zeit viele Kirchen im Bistum Speyer kennen. Er war auch dabei als 1964 die Pfarrkirche in Kapsweyer einen neuen Innenanstrich erhielt. Bis zu seinem Ruhestand war Herr Kornmann nochmals die gleiche Zeit bei der Firma Daimler Benz als Autolackierer beschäftigt.
Zurückblickend sind beide heute stolz auf ihre drei Töchter und ihre vier Enkelkinder und freuen sich heute schon auf den fünften Enkel dessen Geburt in den nächsten Wochen erwartet wird.
In den letzten Jahren sind Theresia und Willi Kornmann fast täglich mit ihrem Auto unterwegs und erkunden das Elsaß, sowie den badischen- und den südpfälzischen Raum. Es ist keine Seltenheit dass sie an einem Tag schon mal über 200 km bei ihren Touren zurücklegen. Am liebsten fahren beide durch die kleinen Dörfer im Elsaß, da man dort mit 30 km durch die Orte fahren kann ohne dass man von anderen Autofahrern gedrängelt wird.
Noch gut in Erinnerung sind Willi Kornmann die Tiefflieger entlang der Bahnlinie Winden Weißenburg während des Krieges. Er erinnert sich auch gut an einen Bombenangriff auf den Bahnhof Kapsweyer über die Mittagszeit. Es gab gerade Spätzle mit Heidelbeeren als die aufgewirbelte Erde bis ins elterliche Haus flog.
Heute sind beide froh, dass diese Zeit der Vergangenheit angehört und sie genießen die Ruhe in ihrem Haus am Ortsrand, die an ihrem Festtag ein wenig gestört wurde.
Neben der Familie und den Freunden wünschten auch Bürgermeister Hermann Paul und Beigeordneter Gregor Garrecht im Namen der Ortsgemeinde dem Jubelpaar alles Gute, Gesundheit und für die Zukunft noch viele gemeinsame glückliche Jahre im Kreise ihrer Kinder und Enkelkinder.



home

zurück