Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Ratsbeschlüsse aus der 13. Sitzung des Ortsgemeinderates von Kapsweyer


Ratsbeschlüsse aus der 13. Sitzung des Ortsgemeinderates von Kapsweyer

Archivar Herr Rolf Übel von der VG Bad Bergzabern informierte über die Vorgehensweise und die Kosten zur Erstellung einer Ortschronik. Bei einer Auflage von 500 Exemplaren mit je 400 Seiten und 100 Bildern müsste man nach der heutigen Kostenschätzung mit 7.000 bis 8.000 Euro rechnen. Der Rat würde gerne der Erstellung einer Chronik näher treten, wenn die Finanzierung gesichert ist. Mit ein Grund jetzt eine Ortschronik zu erstellen, ist das jetzt noch vorhandene Wissen in der Bevölkerung aus der neueren Vergangenheit festzuhalten.
Bei der dritten Änderung des Flächennutzungsplanes der VG Bad-Bergzabern sollen die in der 4. Gemeinderatssitzung am 15. Dezember 2004 festgelegten Flächen für Mobilfunk aufgenommen werden. Weiter beantragte der Rat die Flächen südlich des Weges (Rückgasse) und östlich des Krottengräbel von Wiesen und Gartengelände in landwirtschaftliche Nutzfläche umzuwidmen. Durch die Umwidmung soll mittelfristig die Möglichkeit geschaffen werden, in diesem Bereich bei Bedarf, Flächen für Beweidung und Kleintierhaltung ausweisen zu können. Für die Gestaltung der Ortseingangsschilder mit den Wappen von Kapsweyer und den Partnergemeinden Burgebrach und Krautergersheim wurde ein erster Entwurf diskutiert, der auch das stilisierte Wutt-Wutt-Seckele beinhaltete. In einer Arbeitsgruppe sollen bis zu einer der nächsten Sitzungen weiter Feinabstimmungen hinsichtlich der Anordnung der Wappen, des Wutt-Wutt-Seckele und der Schrift vorgenommen werden.
Einstimmig wurde beschlossen einen Zuschussantrag für den Neuausbau eines Teilstückes des Sperberbaumerweges mit Hangbefestigung (entlang der Hochstammapfelbäume der Gemeinde) zu stellen und bei Bewilligung der Mittel zu bauen. Die Kostenschätzung der VG für den Ausbau des Weges betragen ca. 37.000 € und für die Hangbefestigung ca. 10.000 €. Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird die Gemeinde in diesem Jahr nicht teilnehmen.
Einstimmig beschlossen wurde der Kauf eines 4-Takt Rasenmähers mit einer Schnittbreite von 53 cm von der Firma Kuhn in Nußdorf zum Angebotspreis von 1.300 €.
Weiter informierte Bgm. Paul über eine Veranstaltung im Rahmen des Bienwaldgroßprojektes mit dem Thema Zukunftswerkstatt „Leitbild“ - eine Vision wie die Landschaft und das dort stattfindende Leben mit und in dieser Landschaft zukünftig aussehen könnte - am Donnerstag, 6. April von 17.30 bis 21.30 Uhr im Ziegeleimuseum in Jockrim, Untere Bruchstraße 22a, zu der alle interessierten Bürger eingeladen sind. Angesprochen wurden auch die schlechten Zustände der Graswege in Ortsnähe, verursacht durch das starke Befahren mit Traktoren oder LKW`s (An- und Abfahren von Brennholz) in den Wintermonaten. Eine Sammelbestellung für Fahnen zur Fußball-Weltmeisterschaft ist nicht vorgesehen. Interessierte Bürger können sich jedoch bei der VG oder bei Bürgermeister Hermann Paul melden.
Im nichtöffentlichen Teil wurden Grundstücksangelegenheiten behandelt.

home

zurück