Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Herzlichen Glückwunsch Frau Irmgard Neufeld zu ihrem 80. Geburtstag


Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag

Am Dienstag, 24. Januar feierte Frau Irmgard Neufeld geb. Dillmann im Kreise ihrer Familie ihren 80. Geburtstag. Bereits am frühen Vormittag gaben sich Nachbarn, Freunde und Verwandte die Türklinke in die Hand um der Jubilarin zu ihrem runden Geburtstag zu gratulieren. Ganz besonders freute sie sich über die allerbesten Wünsche von ihren beiden Kindern Eleonore und Raimund mit Ehepartnern, sowie den fünf Enkeln und Urenkel Felix.
So richtig glauben kann Irmgard Neufeld es selbst noch nicht, dass bereits 80 Jahre vergangen sind.
Aufgewachsen in einem landwirtschaftlichen Betrieb hieß es, nach der Schule bei der Arbeit im Feld mitzuhelfen. Bei Kriegsausbruch 1939 fand die damals 13 jährige zusammen mit ihrer Familie eine Bleibe in Ampferbach, einem Ortsteil unserer heutigen Partnergemeinde Burgebrach. Nach einem halben Jahr zog sie zusammen mit ihren drei Geschwistern und ihrer Mutter zu ihrem Vater nach Bamberg, der in einem Pferdedepot der Wehrmacht arbeitete.
Auch nach ihrer Heirat mit Rudolf Neufeld 1952 blieb sie weiter der Landwirtschaft verbunden. In ihren Gärten ums Dorf pflanzte sie selbst das Gemüse, das sie dann an den Markttagen in Weisenburg verkaufte. Der Transport erfolgte, in diesen Jahren nicht ganz selbstverständlich für eine Frau, mit Moped und Anhänger. Einmal geriet sie, nicht ganz freiwillig, auch in die Schlagzeilen der Dernier Novelle, als sie mit ihrem Moped einen Fußgänger in der Stadt rammte. Ein weiteres „Hobby“ von Frau Neufeld ist das Kochen. Obwohl sie nie eine Ausbildung als Köchin absolvierte, war schon in jungen Jahren Kochen ihre Leidenschaft. Über viele Jahrzehnte war sie bei größeren Veranstaltungen in der Gastwirtschaft „Zum Lamm“ in Kapsweyer, in der Südpfalzhalle bei den Pächtern Zaucker und Chirra, sowie in der Weinstube Hey in Oberotterbach die Chefin in der Küche. Vom Menü bis zur deftigen Hausmannskost konnte man von der Köchin aus „Berufung“ alles bekommen. Ihre Kochkünste wurde auch gerne bei privaten Familienfeiern, bei Kommunion oder Hochzeiten in Anspruch genommen.
Viele Kapsweyerer haben „ihre Irmgard“ noch als Postbotin in guter Erinnerung. Über 20 Jahre trug sie bei Wind und Wetter die Post und Pakete aus und wenn sie noch soviel Arbeit hatte, nahm sie sich dennoch die Zeit ein paar nette Worte mit ihren „Kunden“ zu wechseln.
Noch heute liebt sie ihre beiden Hobbys und da man sich mit zunehmendem Alter auch etwas mehr Ruhe gönnen soll, hat sie ihre Gemüsegärten auf Zwei reduziert und gekocht wir nur noch für die Familie, die das auch zu schätzen und zu genießen weiß.
Für die Ortsgemeinde Kapsweyer wünschten Bürgermeister Hermann Paul und Beigeordnete Renate Ehrstein der Jubilarin alles Gute, Gesundheit und noch viele glückliche Jahre im Kreis ihrer Familie. Die besten Wünsche der kfd Kapsweyer überbrachten ihrem langjährigen Mitglied Theresia Kreiselmeyer und Karin Kantz.

home

zurück