Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Bürgerbrief - Weihnachten 2004



Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

die Adventszeit ist auch die Zeit der Besinnung und des Rückblicks.
Die Renten- und die Gesundheitsreform sowie Hartz IV waren die beherrschenden Themen in diesem Jahr. Viele von uns sind verunsichert ob die Reformen den erhofften Aufschwung bringen werden und ob sich die angespannte Finanzsituation im privaten wie im öffentlichen Bereich wieder verbessern wird.
In der Gemeinde werden durch die immer höheren Abgaben an die VG und den Kreis die Handlungsspielräume immer enger. Nur durch Improvisation und der Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer ist es noch möglich gestalterisch tätig zu werden.
Am Anfang des Jahres wurde in der Gemeinde über eine Mitgliedschaft beim Tourismuskonzept der VG gestritten. Ein Beitritt erfolgte, auch in der Hoffnung unsere Region in diesem Bereich weiter zu entwickeln und unser Dorf mittelfristig auch für den Tourismus interessant zu machen.
Ein weiteres Schwerpunktthema war und ist das Errichten zweier Mobilfunkanlagen durch E-Plus und D2 denen viele Mitbürger mit sehr viel Skepsis und Angst um ihre Gesundheit begegnen. Fertiggestellt werden konnten die Parkplätze bei der Südpfalzhalle und die Straßenbauarbeiten in der Vogesenstraße. Bei der gelungenen Renovierung des kath. Kindergartens beteiligte sich die Gemeinde an der Hälfte der Baukosten, mit dem Ziel auch künftig einen Kindergarten in der Gemeinde anbieten zu können.
Für das kommende Jahr ist als größere Baumaßnahme die Erneuerung des Abwasserkanals in der Kirchgasse geplant. Außerdem sollen die begonnenen Arbeiten in der Südpfalzhalle, Beseitigung der Schäden an der Dachkonstruktion, Bühnenbeleuchtung und Beschallung abgeschlossen werden.
Es gab aber auch wieder viele schöne Veranstaltungen und Begegnungen in unserem Dorf.
Ich erinnere nur an unsere gelungene Grenzlandkerwe mit dem gemeinsamen Stellen des Kerwebaumes durch Jugendliche aus Kapsweyer und Burgebrach sowie der Besuch des Marktgemeinderates aus Burgebrach anlässlich unseres Partnerschaftsjubiläums „20+1“. Gelungen war auch das 10 jährige Jubiläum unserer Jugendfeuerwehr, die einmal mehr bewiesen hat, dass die beste Jugendarbeit immer noch von unseren Vereinen geleistet wird - herzlichen Dank.
An dieser Stelle möchte ich mich auch im Namen der Beigeordneten und des Gemeinderates, bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern bedanken, die im abgelaufenen Jahr zum Wohle unserer Gemeinde beigetragen haben, insbesondere gilt unser Dank auch unseren Vereinen für ihr Engagement und für die Mitgestaltung des kulturellen Lebens in unserer Dorfgemeinschaft.

Wir wünschen Ihnen allen, verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Jugendliche und Kinder, ein friedliches, besinnliches Weihnachtsfest,
sowie Gesundheit, Glück und Zuversicht für das Neue Jahr 2005

Euer
Hermann Paul
Bürgermeister

home

zurück