Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Kabarettabend beim Grenzlandfest in Kapsweyer



Zum 11. Mal findet das Grenzlandfest in Kapsweyer statt und auch dieses Mal wird es mit einem elsässisch-pfälzischen Kabarettabend am Montag, 30.06. um 20:00 Uhr in der Südpfalzhalle beendet. Dieses Mal wurden die geographischen Grenzen etwas weiter gesteckt und so kommen die teilnehmenden Künstler aus Lothringen und aus der Kurpfalz.
Aus Lothringen kommt Marcel Adam, auch der Roger Siffer Lothringens genannt, der zu Unrecht in der Pfalz weniger bekannt ist, als seine Kollegen aus dem Elsass. Marcel Adam ist Liedermacher, Chansonier, Mundart-Komödiant. Er ist nicht nur künstlerischer Grenzgänger, er ist auch Grenzbewohner. Seine Lieder erzählen Geschichten über Grenzen hinweg von hüben und drüben, Alltagsszenen und so manch sozialkritischen Gedanken, mal feinsinnig ernst, mal humorvoll augenzwinkernd, mal urkomisch. An der Seite von Marcel Adam musizieren zwei brillante Musiker: Laurent Kremer, ein Meister auf den sechs Saiten der Akkustikgitarre, sowie der Akkordeonvirtuose Vincent Carduccio.
Arnim Töpel, Kabarettist, Musiker, gelernter Jurist und viele Jahre Radiotalker beim SWF, später SWR in Baden-Baden, ist in Heidelberg geboren und in der Kurpfalz aufgewachsen.
Seine Muttersprache ist Hochdeutsch, denn seine Eltern stammen aus Berlin. Doch Anfang der 90er machte er in der Region ausgerechnet Furore mit einem Mundart-Hit „Hallole, isch bins, de Günda !“ Bis heute wissen viele nicht, dass er das war.
Arnim Töpel beschäftigt sich zum Grenzlandfest mit der Zweisprachigkeit, seinem alter ego und diesem Phänomen, das uns trennt und verbindet: Sprache – ein Missverständnis?
Karten zu 9 EURO gibt es im Vorverkauf bei der Metzgerei Jud und bei der Ortsgemeinde
(Telefon 06340-1452) sowie im Musikantebuckl in Oberotterbach.
An der Abendkasse kosten die Karten 10 EURO:
Aktuelle Info`s auch im Internet unter www.kapsweyer.de.

home

zurück