Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Herzliche Glückwünsche für Elisabeth und Alois Leonhart zur Goldenen Hochzeit



Am Montag, dem 5. Mai 2003 feierten Elisabeth Leonhart geb. Vogel und Alois Leonhart, zwei echte Kapsweyerer Kinder, ihr goldenes Hochzeitsjubiläum. Ihr Ja-Wort gaben sich beide 1953 in der Pfarrkirche St. Ulrich in Kapsweyer, wo sie von Pfarrer Günther getraut wurden.
Wenn beide ihre gemeinsamen 50 Jahre Revue passieren lassen, so waren es zurückblickend sehr schöne Jahre, auch wenn die erste Zeit nicht gerade leicht war.
Viele Kapsweyerer haben Elisabeth und Alois Leonhart noch gut in Erinnerung als beide noch ihre Bäckerei und ihr REWE Kolonialwarengeschäft in der Bahnhofstraße 5 geöffnet hatten. Die „Elisabeth“ mit ihrem freundlichen Wesen im Laden und der „Bäcker Alois“ mit seinen hervorragenden Backwaren waren der Garant für einen gut funktionierenden Familienbetrieb. Viele im Ort waren gerade wegen des guten Angebots sehr traurig als die Bäckerei Leonhart im September 1979 aus gesundheitlichen Gründen geschlossen wurde.
Noch heute klingt bei beiden etwas Wehmut mit , wenn sie aus den gemeinsamen Anfangszeiten erzählen als sie ihr Geschäft aufbauten, ihren ersten Backofen bekamen und zeitweise auch Backwaren in die umliegenden Orte lieferten.
Gerade aus russischer Kriegsgefangenschaft zurückgekommen, übernahm 1949 Alois Leonhart das Geschäft von seinem verstorbenen Vater. Durch die Kriegseinflüsse war ein Backen in der eigenen Backstube zunächst nicht zu denken. So backte Alois, der sein Handwerk in Bad Bergzabern in der damaligen Bäckerei Bock (jetzt Greiner) gelernt hatte, bei seinem Onkel in Steinfeld, um die Kapsweyerer mit frischen Backwaren zu versorgen. Noch gut ist beiden in Erinnerung, als sie an der Kapsweyerer Kerwe 1953 ihren ersten Backofen bekamen, um endlich im eigenen Haus backen zu können. So ist es auch verständlich, daß es beiden nicht leicht fiel ihr Geschäft 1973 zu schließen.
Neben ihrem Geschäft war das Vereinsleben für beide kein Fremdwort. Als aktiver Fußballer und Sänger beim Gesangverein Eintracht, deren Ehrenmitglied er ist, war Alois sehr eng mit den Vereinen verbunden. So hat er auch aktiv bei der Wiedergründung des in diesem Jahr 75 Jahre alt gewordenen Musikvereins mitgewirkt. Familienbedingt mußte hier die Ehefrau etwas zurückstecken, schließlich hatte sie zu Hause vier Kinder zu versorgen, auf die beide heute sehr stolz sind. Eine ganz besondere Freude sind für sie auch ihre acht Enkelkinder, die alle in Kapsweyer wohnen und regelmäßig den Opa und die Oma besuchen.
Neben der Familie, Nachbarn und Freunden wünschten auch Bürgermeister Hermann Paul, sowie der Beigeordnete Gregor Garrecht im Namen der Ortsgemeinde dem Jubelpaar alles Gute, Gesundheit und für die Zukunft noch viele gemeinsame glückliche Jahre.

home

zurück