Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Amtliche Mitteilungen aus der 7. Sitzung des Gemeinderates von Kapsweyer


Der Gemeinderat beriet über eine Anfrage nach den Möglichkeiten einer rückwärtigen Bebauung eines an die Hauptstraße angrenzenden Grundstücks (Fl.St.Nr. 163/3). Der Gemeinderat stimmte einstimmig dafür, dass, soweit es machbar ist, ein Bebauungsplan für das entsprechende Gebiet aufgestellt wird.

Nach Beratung über die Verdunklung im Schlafraum in der Kindertagesstätte „St. Ulrich“ beschloss der Gemeinderat, den Auftrag zur Ausführung der Stilllegung der vorhandenen Anlage und der Montage einer entsprechenden Wabenplisseeverdunkelung direkt an der Tür an die Fa. Bast - Raum & Wohnen, Steinfeld, zum Angebotspreis in Höhe von 1.632,62 Euro inkl. MwSt. zu vergeben.

Die Ortsgemeinde Steinfeld beabsichtigt, für die Leichenhalle eine weitere Aufbewahrungs-Kühlvitrine anzuschaffen und die Ortsgemeinden Kapsweyer, Niederotterbach und Schweighofen daran zu beteiligen. Die betroffenen Ortsbürgermeister haben besprochen, dass die Kosten der Aufbahrungs-Kühlvitrine entsprechend der Einwohnerzahl der Ortsgemeinden aufgeteilt werden. Für Kapsweyer beläuft sich die Kostenbeteiligung bei einer Einwohnerzahl von 986 Einwohnern mit Haupt- und Nebenwohnsitz auf 1.744,39 Euro. Der Gemeinderat beschloss, sich an den Kosten zur Anschaffung einer weiteren Aufbahrungs-Kühlvitrine für die Leichenhalle in Steinfeld zu beteiligen. Allerdings wünscht der Rat, dass die Ortsgemeinde Kapsweyer anteilmäßig an den Nutzungsgebühren beteiligt wird.

Das Gremium beriet über den vorliegenden Entwurf zur Änderung der Friedhofs- und Gebührensatzung für die Ortsgemeinde Kapsweyer und stimmte diesem mit kleinen Änderungen zu. Der Beschluss über die Einführung von Grababräumungsgebühren wurde vertagt. Der Rat beschloss die Friedhofsgebühren, die den Sätzen der OG Steinfeld angeglichen werden sollen.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung beschloss der Gemeinderat die Verpachtung des Restaurants der Südpfalzhalle.
(VG-Verwaltung)

home

zurück